Schliefenanlage in Niedersachsen angezeigt

Letzte Woche, am 17.06.2022 haben wir eine Schliefenanlage hier in Niedersachsen wegen Tierquälerei angezeigt. Diese Anlage wurde auch schon von der Tierschutzorga PETA angezeigt, bisher ist hierbei aber nichts passiert.

Ganz offensichtlich fehlt es der Staatsanwaltschaft an Expertise in Sachen Schliefenanlagen, denn diese Anlagen verstoßen gegen das Staatsziel Tierschutz. Auch konnte PETA in der Vergangenheit keine eindeutigen Beweise liefern.

Wir haben an die Staatsanwaltschaft beides geliefert, Expertise und vor allem Beweise in Form von bewegten Bildern.

Unsere Sektion hat hierbei keine Kosten, keine Mühe und kein Aufwand gescheut und alle Kraft und Zeit in die Recherche investiert, aber auch vor Ort versteckte Videoaufnahmen von Prüfungen von Jagdhunden an lebenden Füchsen vorgenommen.

Diese zeigen unmissverständlich auf, dass lebendige Füchse wie ein Spielball durch das unterirdische künstlich angelegte Tunnelsystem getrieben, gehetzt und in den jeweiligen Kesseln festgesetzt werden.


Die Betreiber solcher Anlagen sprachen bisher immer davon, dass alles Routine sei, die Füchse, angeblich Handaufzuchten, alles bestens kennen und nachher ein Leckerli bekommen.

Nichts davon ist wahr und das beweisen unsere Aufnahmen.

Die Füchse müssen Höllenqualen leiden!


Jetzt warten wir auf ein Aktenzeichen und vor allem darauf, wie schnell die Staatsanwaltschaft tätig wird.


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Kategorien
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square